Drucken
  • Schriftgröße verändern:
  • Schrift verkleinern
  • Schrift zurücksetzen
  • Schrift vergrößern

Sie sind hier: PLSW > Karriere > Stellenmarkt

Wir suchen eine

Sekretärin (m/w/d) der Geschäftsführung - 027/20

zur Verstärkung der PLSW in Stadthagen
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Bearbeitung allgemeiner Büro- und Geschäftsabläufe
  • Korrespondenz
  • Aktenführung
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen sowie Protokollführung
  • Terminkoordination
  • Ablageführung und Aktenverwaltung
  • Büromaterial organisieren und verwalten
  • Postbearbeitung


Sie sind:

  • ausgebildeter Kaufmann (m/w/d)
  • idealerweise Kauffrau für Büromanagement (m/w/d)
  • oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation



Zusätzliche Voraussetzungen:

  • grundlegende Erfahrungen in den genannten Aufgabenbereichen
  • Führerschein Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke zu nutzen
  • absolute Vertraulichkeit


Wir arbeiten:

  • nach dem humanistischen Menschenbild
  • ergebnisorientiert
  • teamorientiert
  • in enger Zusammenarbeit mit allen Geschäftsbereichen


Was bieten wir Ihnen als Ihr neuer Arbeitgeber?

  • flexible/verlässliche Arbeitszeiten in Voll- oder Teilzeit mit min. 30,0 Std./Woche
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge
  • eine attraktive Vergütung mit Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • regelmäßige interne und externe Fortbildungen
  • einen kreativen, abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Arbeitsplatz
  • einen zukunftsorientierten Arbeitgeber
  • Firmenfitness


Ihre Bewerbung:
Wenn Sie Lust auf eine neue, interessante und anspruchsvolle berufliche Herausforderung haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der Stellennummer 027/20 an:
Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland GmbH, Leiterin Personal, Kirsten Thiel, Ostring 6, 31655 Stadthagen oder per E-Mail an: personal@plsw.de

Wir setzen uns für den Schutz der in der PLSW betreuten Menschen, Kinder und Jugendlichen vor Gewalt und Missbrauch ein und verlangen vor jeder Einstellung und später in regelmäßigen Abständen ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis.
Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.